Auch die Hotelbar konnte die U18I nicht stoppen!

Es war der erste große Ausflug der U18I in dieser Saison in der Gruppenliga. Das Reiseziel – Kassel. Vorbereitung ist alles und, um morgens frisch auf dem Platz zu stehen, war eine Anreise am Vorabend des Spieles gegen den TC 31 Kassel unerlässlich. Das Mountainpark-Hotel in Kassel war nicht nur schön gelegen, sondern verfügte zudem noch über eine nette Hotelbar. Echte Sportler allerdings können so einer Verlockung leicht widerstehen und so ging das Team um Mannschaftsführer Philip Meyers „früh“ ins Bett. 

Am nächsten Morgen, als in Frankfurt die „Welt unterging“ standen die Jungs um 8 Uhr bei TC 31 Kassel auf dem Platz und spielten sich ein. Der Gegner, der sein erstes Spiel deutlich mit 0:6 verloren hatte, kam mit veränderter Aufstellung zum Spiel. 

Es entwickelte sich bei fast 30 Grad, staubtrockenen Plätzen schnell ein Spiel auf Augenhöhe. Auf vier Plätzen wurde begonnen und die Gefühlslage bei den Betreuern Ingeborg, Bernhard und Sven schwankte von Minute zu Minute. Philip legte an Position los wie die Feuerwehr, dominierte fast fehlerfrei seinen Gegner und brachte das Team mit 6:1, 6:0 mit 1:0 in Führung. Sammy Schaeff dagegen konnte an seine tolle Leistung vom Spiel gegen Baunatal nicht anknüpfen und verlor mit 4:6 und 3:6. Die anderen Partien entwickelten sich zum absoluten Krimi und zwischenzeitlich sah es nach einem 1:3 Rückstand auf. Constantin Meyers verlor den ersten Satz, war frustriert, kämpfte sich dann aber Punkt für Punkt ins Spiel. Mit 3:6 6:1 und 10:8 ging das Team mit 2:1 in Führung. Genauso spannend verlief das Spiel von Felix gegen die Nummer 1 mit LK10. Der erste Satz ging mit 6:7 verloren, ehe Felix den Spieß umdrehte und mit 6:3 zum Satzausgleich kam. Der anschließende Tiebreak war an Spannung nicht zu überbieten und bei 8:8 ging die Rückhand knapp ins aus. Am Ende musste sich Felix nach 2,5 Stunden mit 8:10 geschlagen geben.

Und wieder waren es die Doppel. Ohne Veränderungen zum Spiel gegen Baunatal trat das Team mit Felix/Sammy und Philip/Anton an. Und von Anfang ließen die Jungs keinen Zweifel am Sieg aufkommen. Betreut vom Motivator Consti starteten Philip und Anton etwas holprig, bevor der Sieg dann mit 6:4 und 6:1 deutlich verbucht werden konnte. Fast im Gleichschritt marschierten Felix und Sammy und so vollendete fünf Minuten später Sammy, nach einem starken ersten Aufschlag von Felix, den anschließenden Volley zum ungefährdeten 6:3 und 6:3 und dem 4:2 Sieg für den TV Heimgarten, der nun als Tabellendritter noch ungeschlagen ist.

Keine Frage, das anschließende Bier bei 30 Grad hatte sich das Team mehr als verdient.

Kassel ist immer eine Reise wert!